uhambe

Geschichten aus dem Motorradsattel

Top 16 – Tag 17: Zielgerade

blau: geplant (149 km, 02:18 h)
rot: gefahren (182 km, 03:23 h)

Bodensee – Garmisch-Patenkirchen

Heute ist die letzte Etappe dran. Einen Tag noch fahren, dann bin ich bei Berg 16/16 angekommen. Da es keine weite Strecke ist, lasse ich mir beim Losfahren wieder Zeit.

Ich mache eine Ausnahme beginne die Zielgerade mit einem StĂŒck durch Österreich, den PfĂ€nder hoch. Eine Strecke mit unglaublichen Panorama auf den Bodensee, allerdings zu schmal und zu stark befahren, um fĂŒr ein Photo anzuhalten. (Hier mal ein Link zu Google StreetView)

Danach fĂŒhrt es mich quer durchs AllgĂ€u. Ich wollte eigentlich zwischendurch an einem Supermarkt anhalten, um Mittag- und Abend-Essen zukaufen, doch es hat alles geschlossen, obwohl erst Samstag ist. Die Tour und Gegend ist auch sehr schön. FĂŒr mich allerdings nichts Neues, da ich oft rings um Garmisch-Patenkirchen unterwegs bin, ob zu dem BMW Motorrad Tagen, oder einfach als Sprungbrett nach Italien.

Als ich in ankomme ist die Zugspitze noch wolkenverhangen. Wenn ich morgen so ein Wetter habe, mache ich einen Tag Pause und fahre einen Tag spÀter hoch. Ich möchte schon mehr sehen als Nebel und Zeit habe ich noch genug.

Die letzte Campingplatz-Suche wird ein letztes Mal anstrengend. Die zwei PlĂ€tze direkt in Garmisch haben keinen Platz mehr. Die nĂ€chsten sind schon ein gutes StĂŒck von der Zugspitze weg. Und genau der, zu dem ich fahre, ist gerade fĂŒr 1,5 Stunden in die Mittagspause gegangen. Ich muss noch weiterfahren. Der Platz, bei dem ich schließlich unterkomme, ist eigentlich fĂŒr Wohnmobile gedacht, entsprechend geeignet ist er fĂŒrs Zelten.

An der Rezeption denke ich dran zu fragen, wo ich noch einkaufen kann. Die nette Dame guckt mich leicht verdutzt an, „Heute ist doch Feiertag“. Danke Bayern.

WÀhrend ich am Zelt am werkeln bin, kommen ein paar einzelne Biker auf einen Benzinschnack vorbei. Die meisten sind mit der Familie im Wohnmobil hier. Ich falle auf dem Platz wohl ein bisschen auf. Doch die GesprÀche heben wieder meine Stimmung. Ich bin voller Vorfreude auf den höchsten Berg Deutschlands.

Da es noch sehr frĂŒh ist, fahre ich nach Mittenwald. Einmal durch Dorf laufen und wieder zurĂŒck. Es gibt Spaghetti aus dem Kiosk am Campingplatz, danach gehe ich frĂŒh ins Bett. Morgen wird ein spannender letzter Tag.

Campingplatz

Weiter Beitrag

ZurĂŒck Beitrag

Antworten

© 2021 uhambe

Thema von Anders Norén